Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Reportage Der große Durst

Der große Durst

Reportage in der Reihe "ARD exklusiv"

Ausgezeichnet mit dem Axel-Springer-Preis 1998 (2. Platz)

"Zuletzt habe ich Brennspiritus getrunken", erzählt Lutz Hartwig, "andere nehmen auch Rasierwasser, alles, was sie kriegen können". Hartwig war ein sogenannter Hartbrenner, ein Schwerstalkoholiker. Jetzt ist er seit elf Jahren trocken und versucht andere aus dem Alkohol-Sumpf zu ziehen. Regelmäßig fährt der 43-jährige für das Diakonische Werk und das Blaue Kreuz von Dorf zu Dorf. Wollin, Storkow, Brüssow, Hintersee - Suchthelfer Hartwig wird gebraucht. In ganz Vorpommern und im nördlichen Brandenburg.

Mehr Anzeigen

Über 1000 Alkoholtote im Jahr, dreimal mehr als im Bundesdurchschnitt. Wenn es um das Trinken geht, ist Mecklenburg-Vorpommern ganz weit vorn. Thomas Seekamp und Jens Fintelmann haben für ARD-exclusiv Lutz Hartwig auf Hausbesuch begleitet. Die Tour führt ihn zu Heinz, der sich auf eine Flasche Klaren, ein paar Bier und einige Flachmänner "eingepegelt" hat.

Heinz trinkt allein, seine Freunde haben sich fast alle totgesoffen. Weiter geht es zu Quartalstrinker Peter. Zwanzig Entgiftungen - vor und nach der Wende. Nächste Station Burkhard. "Streß mit der Ex-Dame" hat ihn nach acht Jahren Trinkpause wieder an die Flasche gebracht: pro Tag zwei Kisten Bier und zwei "Bomben". Korn. Burkhard will aussteigen, und Hartwig hilft ihm dabei: Weg von den alten Saufkumpanen, rein in die Notschlafstelle der Diakonie. Zurückmelden beim Arbeitsamt, Zahnarztbesuch, Entgiftung, Therapie.

"Der große Durst" - eine Reportage über Alkoholismus in einem Landstrich mit wunderschönen Alleen, malerischen Landschaften und dreißig Prozent Arbeitslosenquote. "Was soll man machen?", sagen Hartwigs Schützlinge einhellig: "Hier war schon immer Totentanz".

Pressestimme

Diese Reportage beschönigt nichts und möchte dennoch kleine positive Akzente setzen. (...) Die Autoren kommentieren nicht, überlassen es dem Zuschauer, ob er sich der Tristesse dieses Trinkerszenarios in malerischer Landschaft ausliefern will.


Süddeutsche Zeitung

Buch und Regie: Thomas Seekamp, Jens Fintelmann
Kamera: Martin Göbel
Ton: Kai Peters
Schnitt: Sophie Kill
Mischung: Pierre Brand
Sprecher: Till Hagen
Produzenten: Jens Fintelmann, Thomas Seekamp
Produktionsleitung: Eva-Maria Wittke (NDR), Hubert Marady
Redaktion: Margarete Runte-Plewnia
30 Min. ARD/NDR 1998

Weitere Produktionen

nonfictionplanet film & television GmbH
Telemannstraße 56a · 20255 Hamburg